Qi Gong

 

„Wer Qi Gong und Tai Chi Chuan regelmäßig übt, der erzielt im Laufe der Zeit die Geschmeidigkeit eines Kindes, Gesundheit und Kraft eines Holzfällers und die Gelassenheit eines Weisen.“ (Chinesische Lebensweisheit)

Qi Gong zählt neben der Ernährung, Akupunktur, chinesischen Kräuterheilkunde und chinesischen Massage zu einer der Säulen der Traditionellen Chinesischen Medizin.

Qi Gong ist eine chinesische Atem- und Heilgymnastik und wurde in China schon vor über 4.000 Jahren vor Christus praktiziert.

Durch das Üben von Qi Gong verbessert sich die Gesundheit und die Entstehung von Krankheiten kann oft verhindert werden. Bei bereits vorhandener Krankheit wird die innere Heilkraft wieder aktiviert. Doch nicht nur der Körper wird gekräftigt. Die innere Stärkung von Seele und Geist führen zu Harmonie, Ausgeglichenheit und Heiterkeit.

Qi wird zum Fließen gebracht, die Meridiane werden wieder durchlässig. Dies hilft auch Gedanken zu klären und ihnen Richtung und Ziel zu geben.

Hui chun gong

Diese Qi Gong Form wurde vom Daoisten Hao Da Tong vor ca. 800 Jahre im Kloster Hua Shan entwickelt und gilt als Geheimnis für strahlende Gesundheit und langes Leben. Diese Übungen waren früher nur den Daoisten und dem Kaiserhaus vorbehalten.

Großmeister Bian Zhizong entschied Anfang der 80er Jahre diese heilsamen Übungen der Öffentlichkeit in Peking zugänglich zu machen.

Die Basis des Hui Chun Gong ist die stehende Form. Sie besteht aus 24 Übungen.

Hui Chun Gong sind leicht erlernbare Übungen mit weichen, runden, langsamen Bewegungen. Jede dieser Übungen ist in sich abgeschlossen und kann alleine für sich oder gemeinsam in einer Übungsreihe praktiziert werden. Die Wirkung den der einzelnen Übungen sind immer gegeben. Der Platzbedarf ist dabei gering. Menschen jeden Alters können diese Übungen lernen.

 

Üben mit einem Lächeln

Man übt fröhlich die Jugend zu imaginieren, mit einem Lächeln auf den Lippen und stärkt so sein Immunsystem. Dabei wird die Wirbelsäule in alle Richtungen mobilisiert. Nach wenigen Wochen ist bereits eine wohltuende Entspannung von Körper und Geist zu spüren, sodass sich auch die Resilienz gegen Stress verbessert.

Durch die Langsamkeit der Bewegungen ist der Übergang zu dem, was unter Meditation gemeint ist, fließend.

 

Entspannung und Gesundheit

Die Wirkungen des Hui Chun Gong liegen in einer Anregung der Blutzirkulation und des Stoffwechsels und in einer Stärkung des endokrinen Systems. Dies fördert auch die Gewichtsreduktion. Die Widerstandskraft des Körpers verbessert sich, das Immunsystem wird gestärkt. Die Beweglichkeit der Gelenke wird verbessert, die Muskeln entspannen sich und der Körper wird geschmeidiger.

Die oft recht komplexen Übungen schulen die Koordinations-und Konzentrationsfähigkeit.

Hui Chun Gong eignet sich gut bei Problemen in den Wechseljahren, Osteoporose kann vorgebeugt werden.

Durch die Kombination von Bewegung und Atmung wird der Energiefluss im Körper harmonisiert, Körper und Geist können besser entspannen. Damit eignet sich Qi Gong hervorragend zur Stressbewältigung und führt zu innerem Gleichgewicht.

Durch regelmäßiges Üben dient Hui Chun Gong der Erhaltung der Gesundheit und natürliche Alterungsprozesse werden spürbar verlangsamt.

Hui Chun Gong kann man als „billige Therapie“ ansehen, die man nach einigem Üben selbständig und überall ausüben kann.

 

Caroline Haas